In meiner Reiherfotografie verbinde ich extreme Wetterlagen mit Stimmungen, Genickstarre und fast ausgestorbenen Beständen.